Quartier-Parcours

qp Quartier-Parcours beim Gaswerk. Das Kunstprojekt beim art3kultursalon – Start: Do, 25. Juni 2020

Mit dem Ende des art3kultursalons startet qp als eines der ersten größeren Kunstprojekte im öffentlichen Raum, seit dem Lockdown. Zwischen 20 und 30 Künstler*innen können im Quartier rund um das Gaswerkareal, sowie auf den Flächen und Räumen des Gaswerks ihre Arbeiten zeigen. Einige dieser Kreativen haben ihr Atelier vor Ort, andere nicht. Jede*r Künstler*in kann sich an qp beteiligen. Sie sind in der Auswahl ihrer Arbeiten und deren Präsentation frei, sofern sie dabei keine Rechte Dritter verletzen.

Als urbane Intervention bedienen sich die beteiligten qp-Künstler*innen gängiger Street-Art-Praxis, aber nicht ausschließlich. So wird in Kooperation mit dem Ofenhaus an dem Konzept »Soundbar« gearbeitet, das den Besucher*innen einen Loop aus Tracks von Bands und Solomusiker*innen aus den Übungsräumen im Gaswerk anbietet.

qp ist Sichtbarmachung von Künstler*innen. Gleichzeitig macht das Projekt das Quartier für Besucher*innen erfahrbar, legt Spuren zum Gaswerk-Areal und setzt ein Signal für Kulturarbeit mit Corona. qp läuft bis in den Herbst. Es wird von Diskussionen zum Thema Kulturarbeit und faires Einkommen  – auch in Hinsicht der nicht dotierten qp-Ausschreibung – sowie von Kunst im Quartier begleitet.

Das qp-Grundkonzept wurde von der a3kultur-Redaktion entwickelt und gemeinsam mit der Künstler*innengruppe »Schöne Felder e.V.« weiter ausgebaut. Die Entscheidung über die Aufnahme einer Intervention in den qp-Katalog erfolgt durch die künstlerische Leitung. Erst damit wird die Intervention Teil von qp. Die Auswahl liegt letztendlich in den Händen unserer künstlerischen Leitung.

qp wird digital, als Podcast und im Print von der a3kultur-Redaktion und Partner*innen dokumentiert. Ein Katalog zum Projekt wird erarbeitet. Im Rahmen von qp werden im Herbst die ersten Kunstpreise der a3kultur-Redaktion an die Teilnehmer*innen verliehen.

qp wird in weiteren Schritten das Verhältnis im Gaswerkquartier lebender, arbeitender und besitzender Menschen zum Thema Kunst und öffentlicher Raum untersuchen. Die a3kultur-Redaktion wird diesen Prozess moderieren und dokumentieren.

Der Verein »Gaswerkfreunde Augsburg« unterstützt qp und will Führungen im Quartier zum Thema anbieten. Die swa ist Kooperationspartner. Die qp-Ausschreibungsfrist läuft bis zum 17. August 2020.

zu den Künstler*innen

 

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close